Kekspudding


Sozusagen im vorbeifliegen, sah sich meinereins die TageKekspuddingein Video auf dem Smartphone an.

Immer wieder schneien solche, ruck-zuck-lecker und meist gesund, Rezeptfilmchen über FB bei mir rein. Dann schaut man (also meinereiner) ein Filmchen nach dem anderen und weiß am Ende nur noch, dass alles irgendwie lecker und einfach aussah.

 Gestern war mir danach genau dieses aus dem Gedächtnis mal auszuprobieren. Zufällig waren alle Zutaten daheim und ein Vanillepudding sollte eh auf den Mittagstisch. Also habe ich einfach einen halben Liter zusätzlich gekocht.

Der wurde dann zwei Stündchen kalt gestellt. Währenddessen die Kekse in der Form probegelegt, einen Becher Sahne geschlagen und Kuvertüre, (Wie viel war das noch mal im Video? 100 Gramm? War das überhaupt Kuvertüre oder nur einfache Schokolade?) ins Wasserbad gelegt, also 100 Gramm. Dann ging es an die Weiterverarbeitung. Sahne unterheben, also unter den kalten Pudding. Die kleine Auflaufform mit Backpapier auslegen. Als erstes eine Schicht Pudding dann Kekse, Pudding, Kekse, Pudding, Kekse, Kuvertüre. Nun das ganze über Nacht in den Kühlschrank, war das wirklich so lange? Hm, keine Ahnung, egal, schaden wird es nicht.

In der gelben Auflaufform mit dem naturbraunen Backpapier ist das Ergebnis ersteinmal  kein visuelles highlight, lach! 

Und wie um alles in der Welt soll man das ganze unfallfrei da heraus bekommen, um es  etwas ansprechender zu präsentieren???

Soll ich es dir verraten? Ja? Ganz einfach, nämlich GAR NICHT ! Meinereiner jedenfalls nicht. Und auch das anschneiden entpuppt sich als mittlere Katastrophe. Ein gerader/vorhersehbarer Schnitt ist bei der Schicht Kuvertüre einfach nicht möglich. Sie bröckelt wie es ihr gefällt.

Wenigstens der Geschmack ist erstmal positiv. Erinnert ein klein wenig an das Keksgebilde welches meine Ma früher als „kalte Schnauze“ auf den Tisch gebracht hat.

Alles in allem ist dieses Rezept fast genauso interessant wie meine Waffeltorte, mit einem kleinen allerdings feinen Unterschied: muss ich nich nochmal haben, 😉

Nun viel Spaß in deinem Versuchslabor wünscht dirLOGO_Tinkerkwieny ausgeschnitten

Huhu, ein Nachtrag: Habs doch noch geschafft. Ne nette Portion, oder?schmunzel

mehr Rezepte findest du  bei facile et beau

Advertisements

2 Gedanken zu „Kekspudding

  1. ahhh… das ist Folter!!! Der sieht ja sowas von oberlecker aus. Schade, dass er aufgegessen ist *lach*
    Aber das wird hier sicher ganz bald nachgemacht – ich schwöre *kicher* wir sind ganz arge schleckermäuler 😉
    Liebe Grüße
    Gusta

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s