Abgestaubt


GESTERN

Auf dem Weg zum Dienst ( Nachmittags) komme ich bei meiner Nachbarin vorbei. Die sitzt, sich sonnend, auf ner Bank vor ihrem „Wohndeko Geschäft “ und wartet (vergeblich?) auf Kundschaft. Da entdecke ich dieses mintgrüne lädierte Laternchen neben ihr auf dem städtischen Mülleimer und frage auf die Laterne deutend:
„Was ist passiert?“
Kurz gesagt, das schöne Stück war vom Winde verweht auf den Bürgersteig gefallen und eine Scheibe ging dabei zu Bruch, also unverkäuflich! Ein Fall für die Tonne.
Wer mich kennt weiß, dass ich das nicht so hinnehmen kann, denn ich finde wir werfen viel zu schnell etwas in den Müll womit man mit wenig Aufwand, etwas Phantasie und gutem Willen durchaus noch etwas dekoratives oder nützliches erschaffen könnt (der tinkerprinz sieht das meist erstmal anderst) und deshalb meinte ich tröstend:
„Aber für den Garten ist sie doch noch guuut!!?“
Mit einer gönnenden Handbewegung erwiderte sie:
“ Bitte, sie gehört dir.“ : )
tschaka-ja
abgestaubt
Sieht doch gut aus,oder? Wenn mans nicht weiß fällt der Schaden fast nicht auf.
Mal sehen vielleicht entferne ich die kaputte Scheibe noch vollständig : )
Damit es aber nicht wieder wegweht kommen ein paar Steine rein, perfekt !
Dann kommt hier auch noch ein Bild von der „dekorierten“ hin, 😉
schon dekoriert
Advertisements

Ein Gedanke zu „Abgestaubt

  1. Pingback: Feldsalat franz. – im Wochen(glück)-Rückblick | tinkerkwieny…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.